Sie sind hier: 

Telefonanbieter News

Kabel Deutschland gewinnt das Rennen um Tele Columbus

Datum: 16.05.2012

Kabel Deutschland geht aus dem Rennen um Tele Columbus als Sieger hervor. Der Anbieter, der als Marktführer gilt, wird Tele Columbus, das hoch verschuldet ist, übernehmen. Der Internet- und Telefonanbieter Deutsche Telekom interessierte sich ebenfalls für Tele Columbus, ebenso tat es der DAX-Konzern. Interessant wäre zu erfahren gewesen, auf welche Summe sich der Kaufpreis beläuft, doch dieser ist noch geheim. Tele Columbus gab jedoch schon vor einigen Wochen bekannt, dass sie etwa 600 Millionen Euro fordern werden, was dem ungefähren Schuldenstand entspricht. Tele Columbus gehört derzeit ca. 100 Gläubigern. Das Geschäft kann als Beleg dafür angesehen werden, dass sich die Konsolidierung des deutschen Kabelmarktes in der Schlussphase befindet.

Den Weg dazu hatte Unitymedia Ende 2011 geebnet, indem sie Kabel BW aufkaufte. Dies wurde gegen Auflagen vom Bundeskartellamt genehmigt. Von Beobachtern wird angenommen, dass auch Kabel Deutschland nicht ohne Entgegenkommen Tele Columbus vereinnahmen kann. Für Kabel Deutschland ist es von besonderer Bedeutung, dass sie den Zuschlag erhalten haben, denn das Unternehmen gilt teilweise als konkurrierender Zwischenhändler und verschlechtert die Marge des Marktführers. Tele Columbus ist hauptsächlich in den östlichen Bundesländern vertreten. In 2010 wies der Anbieter einen Umsatz von etwa 220 Millionen Euro sowie ein Ergebnis vor den Steuern, Abschreibungen und Zinsen von beinahe vierzig Millionen Euro aus.

Eine Alternative zu den Kabelangeboten bieten verschiedene marktführende Internet- und Telefonanbieter wie die Deutsche Telekom, Vodafone sowie O2. Damit der Kunde preisbewusst einkaufen kann, empfiehlt sich ein DSL Preisvergleich.